piwik-script

Intern
    Medien- und Wirtschaftskommunikation

    Publikationen

    Hier finden Sie eine Übersicht über Prof. Holger Schramms Publikationen der letzten Jahre. Eine Liste aller Veröffentlichungen von Prof. Schramm steht zum Download bereit: PDF, Stand Juni 2017

    in Druck


    • Schramm, H., Schallhorn, C., Ihle, H. & Nieland, J.-U. (Hrsg.) (in Druck). Großer Sport, große Show, große Wirkung? Empirische Analysen zu Olympischen Spielen und Fußballgroßereignissen. Köln: Herbert von Halem. 


    2017


    • Schramm, H. (2017). Radio research methods. In J. Matthes (Ed.), The International Encyclopedia of Communication Research Methods (pp. 1542-1549). New York: John Wiley & Sons.
    • Liebers, N. & Schramm, H. (2017). Friends in books: The influence of character attributes and the reading experience on parasocial relationships and romances. Poetics, 65, 12-23. [online]
    • Herget, A.-K., Schramm, H. & Breves, P. (2017). Development and Testing of an Instrument to Determine Musical Fit in Audio-Visual Advertising. Musicae Scientiae. [online first]
    • Liebers, N. & Schramm, H. (2017). 60 Jahre Forschung zu parasozialen Interaktionen und Beziehungen. Steckbriefe von 250 Studien. Baden-Baden: Nomos.
    • Schallhorn, C., Knoll, J. & Schramm, H. (2017). „Girls Just Want to Have Fun?” Sex Differences in Motives of Watching the FIFA World Cup and the UEFA European Championship. Sport in Society, 20, 1118-1133.
    • Schramm, H. & Ruth, N. (Hrsg.) (2017). Musikcastingshows – Wesen, Nutzung und Wirkung eines populären Fernsehformats. Wiesbaden: Springer.
    • Heins, J., Ruth, N. & Schramm, H. (2017). Gute Jury – Schlechte Jury. Der Einfluss parasozialer Interaktion zwischen Juroren und Zuschauern auf den Erfolg von Musikcastingshows. In H. Schramm & N. Ruth (Hrsg.), Musikcastingshows - Wesen, Nutzung und Wirkung eines populären Fernsehformats (S. 197-224). Wiesbaden: Springer.
    • Schramm, H., Ruth, N., & Spangardt, B. (2017). The Voice of the Music Industry. Zum Tonträgerabsatz als Funktion von Musikcastingshows. Welche Faktoren erklären das Kaufverhalten der Zuschauer? In H. Schramm & N. Ruth (Hrsg.), Musikcastingshows - Wesen, Nutzung und Wirkung eines populären Fernsehformats (S. 225-249). Wiesbaden: Springer.
    • Schramm, H., & Cohen, E. L. (2017). Emotion regulation and coping via media use. In P. Rössler (Ed.), The International Encyclopedia of Media Effects (pp. 438-447). Malden, MA: Wiley-Blackwell.
    • Schramm, H., Spangardt, B., & Ruth, N. (2017). Medien und Musik (Reihe „Medienwissen kompakt“). Wiesbaden: Springer VS.
    • Ruth, N., Spangardt, B., & Schramm, H. (2017). Alternative music playlists on the radio. Flow experience and appraisal during the reception of music radio programs. Musicae Scientiae, 21, 75-95. [Online]
    • Schramm, H., & Knoll, J. (2017). Effects of Women’s Football Broadcastings on Viewers’ Moods and Judgments - Investigating the Moderating Role of Team Identification and Sex. Communication Research, 44, 54-76.
    • Ruth, N., & Schramm, H. (2017). German music talent shows. In M. Ahlers & C. Jacke (Hrsg.), Perspectives on German Popular Music Studies (pp. 259-264). Farnham: Ashgate.

    2016


    • Ruth, N., Spangardt, B., & Schramm, H. (2016). Time for Talents? Wahrnehmung von Musikcastingshows aus der Sicht der Zuschauer - Ein Vergleich der Formate 'Deutschland sucht den Superstar' und 'The Voice of Germany'. Musikpsychologie, 26, 166-187.
    • Böhm, T., Ruth, N. & Schramm, H. (2016). "Count On Me" - The influence of music with prosocial lyrics on cognitive and affective aggression. Psychomusicology 26(3), 279-283. [Online]
    • Liebers, N. & Schramm, H. (2016). Parasoziale Interaktionen und Beziehungen mit fiktionalen Medienfiguren – aktuelle Forschung und Desiderate. In M. Czichon, C. Wünsch & M. Dohle (Hrsg.), Rezeption und Wirkung fiktionaler Medieninhalte (S. 65-77). Baden-Baden: Nomos.
    • Spangardt, B., Ruth, N., & Schramm, H. (2016). “… and please visit our Facebook page, too!” How Radio Presenter Personalities Influence Listeners’ Interactions with Radio Stations. Journal of Radio and Audio Media, 23, 68-94. [Online]
    • Hartmann, T., Wirth, W., Schramm, H., Klimmt, C., Vorderer, P., Gysbers, A., Böcking, S., Ravaja, N., Laarni, J., Saari, T., Gouveia, F. & Sacau, A. (2016). The Spatial Presence Experience Scale (SPES): A Short Self-Report Measure for Diverse Media Settings. Journal of Media Psychology, 28, 1-15. [Online]
    • Brown, K. A., Billings, A. C., Schallhorn, C., Schramm, H. & Devlin, N. A. (2016). Power within the Olympic Rings? Nationalism, Olympic Media Consumption, and Comparative Cases in Germany and the USA. Journal of International Communication, 22, 143-169. [Online]
    • Breves, P. & Schramm, H. (2016). Matches Made in Hell – Kann die soziale Akzeptanz eines moralisch bedenklichen Product Placements in Verbindung mit einem moralisch bedenklichen Mediencharakter die Markenbewertung positiv beeinflussen? In G. Zurstiege & D. Schlütz (Hrsg.), Sozialität und Werbung (S. 44-61). Köln: Halem
    • Schramm, H. & Spangardt, B. (2016). Wirkung von Musik in der Werbung. In G. Siegert, W. Wirth, P. Weber & J. A. Lischka (Hrsg.), Handbuch Werbeforschung (S. 433-449). Wiesbaden: Springer VS.

      2015


    • Schramm, H. & Knoll, J. (2015). Modeling the Impact of Parasocial Interactions with Media Characters on Brand Placement Effects. Journal of Promotion Management, 21, 548-565.
    • Knoll, J. & Schramm, H. (2015). Advertising in Social Network Sites – Investigating the Social Influence of User-Generated Content on Online Advertising Effects. Communications: The European Journal of Communication Research, 40, 341-360.
    • Knoll, J., Schramm, H., Schallhorn, C. & Wynistorf, S. (2015). Good guy vs. bad guy – The influence of parasocial interactions with media characters on brand placement effects. International Journal of Advertising: The Review of Marketing Communications, 34, 720-743. [Online]
    • Bilandzic, H., Schramm, H. & Matthes, J. (2015). Medienrezeptionsforschung. Konstanz: UVK.
    • Schramm, H. (2015). Entries "Exposure to radio" and "Parasocial interactions and relationships". In W. Donsbach (Ed.), The Concise Encyclopedia of Communication (pp. 193-194, 438-439). Malden, MA: Wiley-Blackwell.
    • Hartmann, T., Wirth, W., Vorderer, P., Klimmt, C., Schramm, H. & Böcking, S. (2015). Spatial presence theory: State of the art and challenges ahead. In M. Lombard, F. Biocca, J. Freeman, W. IJsselsteijn, & R. J. Schaevitz (Eds.), Immersed in Media. Telepresence Theory, Measurement, & Technology (pp. 115-135). New York: Springer.
    • Laarni, J., Ravaja, N., Saari, T., Böcking, S., Hartmann, T., & Schramm, H. (2015). Ways to measure presence: Review and future directions. In M. Lombard, F. Biocca, J. Freeman, W. IJsselsteijn, & R. J. Schaevitz (Eds.), Immersed in Media. Telepresence Theory, Measurement, & Technology (pp. 139-185). New York: Springer.


    2014


    • Wünsch, C., Schramm, H., Gehrau, V. & Bilandzic, H. (Hrsg.). (2014). Handbuch Medienrezeption. Baden-Baden: Nomos Verlag.
    • Spangardt, B. & Schramm, H. (2014). Unternehmenswerbung: Eine Werbeform im Wandel. Versuch einer Definition und Thesen zu aktuellen Herausforderungen. In Schwender, C., Schlütz, D., & Zurstiege, G. (Hrsg.). Werbung im sozialen Wandel (S. 250-262). Köln: Herbert von Halem.
    • Schramm, H. & Ruth, N. (2014). „The voice” of the music industry. New advertising options in music talent shows. In B. Flath & E. Klein (Eds.), Advertising and Design. Interdisciplinary Perspectives on a Cultural Field (S. 175-190). Bielefeld: transcript.
    • Schallhorn, C., Knoll, J. & Schramm, H. (2014). Die Bedeutung der parasozialen Interaktion (PSI) für die Wirkung von Product Placements auf Erwachsene. In H. Schramm & J. Knoll (Hrsg.), Innovation der Persuasion. Die Qualität der Werbe- und Markenkommunikation in neuen Medienwelten (S. 16-33). Köln: Herbert von Halem Verlag.
    • Schramm, H. & Knoll, J. (Hrsg.). (2014). Innovation der Persuasion. Die Qualität der Werbe- und Markenkommunikation in neuen Medienwelten. Köln: Herbert von Halem Verlag.
    • Schramm, H. (2014). Unterhaltung und öffentlich-rechtliche Medien im digitalen Medienzeitalter. Texte - öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs (ORF), o.Jg.(12), 37-41. Verfügbar unter: http://issuu.com/thelounge/docs/12r0021/1?e=1600872/7276272
    • Schallhorn, C. & Schramm, H. (2014). A man's world? – Die Rezeption der Fußballeuropameisterschaft 2012 im Fernsehen: Intensität und Entwicklung der Rezeptionsmotive von Frauen und Männern im Turnierverlauf. Sport und Gesellschaft – Sport and Society, 11(1), 34-51.
    • Knoll, J., Schramm, H., & Schallhorn, C. (2014). Mood Effects of Televised Sports Events. The Impact of Televised FIFA World Cups on Viewer’s Mood and Judgments. Communication & Sport, 2, 242–260.
    • Schramm, H. (2014). Stimmung. In C. Wünsch, H. Schramm, V. Gehrau & H. Bilandzic (Hrsg.), Handbuch Medienrezeption (S. 161-173). Baden-Baden: Nomos Verlag.
    • Schramm, H. & Knoll, J. (2014). Medienwirkungen. In M. Blanz, A. Florack & U. Piontkowski (Hrsg.), Kommunikation. Eine interdisziplinäre Einführung (S. 168-177). Stuttgart: Kohlhammer.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Professur für Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82