Intern
    Medien- und Wirtschaftskommunikation

    60 Jahre Forschung zu parasozialen Interaktionen und Beziehungen

    Ein Buch, eine Radiosendung, eine TV-Serie, das aktuelle Computerspiel oder der neue Kinoblockbuster – sie alle sind darauf angelegt, Interaktionen und Beziehungen zwischen Medienfiguren und Rezipienten zu evozieren. Seit nunmehr 60 Jahren steht die Untersuchung dieser sogenannten parasozialen Prozesse im Zentrum von zahlreichen Forschungsarbeiten. Dieses Buch beinhaltet Steckbriefe von rund 250 empirischen Studien sowie vorangestellt ein Überblickskapitel, das die ersten Entwicklungen bis hin zum aktuellen Forschungsstand und den neuen Trends in der Erforschung von parasozialen Phänomenen skizziert. Das Buch ermöglicht dem Leser unter anderem, Studien nach individuellen Schwerpunkten zu suchen, und liefert dann im Steckbriefformat erste wichtige Eckdaten hinsichtlich Fragestellung, Methodik und Ergebnisse dieser Studien. Somit soll dieses Buch sowohl den Einstieg für Studierende als auch den Entwurf fortgeschrittener Studien in einem so vielseitigen Forschungsgebiet erleichtern.

    Das Werk ist Teil der Reihe Reihe Rezeptionsforschung, Band 37.

    Kontakt

    Professur für Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82