piwik-script

English Intern
    Medien- und Wirtschaftskommunikation

    Neueste Publikationen


    Neuerscheinung im Fokus

    Wenn wir Songs wie "Heal The World", "People Help the People" oder "Count On Me" anhören, löst das bei uns bestimmte Gedanken, Gefühle und Reaktionen aus. Doch würden wir uns nach dem Anhören auch besser verhalten als vorher? Dieser Frage widmet sich Nicolas Ruth in seinem Dissertationsprojekt "Gute Musik. Rezeption und Wirkung prosozialer Musik".

    In vier Beiträgen, die in renommierten Fachjournals angenommen und zum Teil bereits erschienen sind, untersuchte Nicolas Ruth vom Arbeitsbereich Medien- und Wirtschaftskommunikation, wie sich Personen nach dem Hören prosozialer Musik verhalten und welche Faktoren beim Anhören dieser Musik eine entscheidende Rolle spielen. Mit prosozialer Musik sind Songs gemeint, die sich inhaltlich mit Themen wie Helfen, Spenden und Umweltschutz beschäftigen. Zwei der Beiträge wurden von den Zeitschriften "Psychology of Music" und "Musicae Scientiae" bereits veröffentlicht. Die zwei weiteren Studien wurde von den gleichen Journals zur Publikation angenommen.

    Durch ein Feldexperiment konnte in der ersten Studie gezeigt werden, dass Hörer prosozialer Musik eher Fair-Trade Produkte kaufen als Hörer neutraler Musik. Der zweite Beitrag zeigte mittels zweier Online-Experimente, dass die Medienberichterstattung einen Einfluss auf die Bewertung der prosozialen Musik hat. Laut der dritten Studie ist diese Wirkung sogar dann gegeben, wenn der Hörer abgelenkt ist. Grund dafür scheint unter anderem das durch Medien erworbene Musik-Vorwissen der Hörer zu sein. Die vierte Studie zeigte mittels einer Inhaltsanalyse, dass rund 4% der Songs aus den Mainstream Charts zwischen 1954 und 2014 prosoziales Verhalten erwähnen.

    • Ruth, N. (2017). "Heal the World": A field experiment on the effects of music with prosocial lyrics on prosocial behavior. Psychology of Music, 45, 298–304. [Online]
    • Ruth, N. (2017). “They Don’t Really Care…” – Effects of music with prosocial content and corresponding media coverage on prosocial behavior. Musicae Scientiae. [Online First]
    • Ruth, N. (in press). “If you wanna make the world a better place”: Factors influencing the effect of songs with prosocial lyrics. Psychology of Music.
    • Ruth, N. (in press). “Where Is The Love?” A content analysis of topics and prosocial behavior in popular music lyrics in Germany from 1954 to 2014. Musicae Scientiae.

    Weitere neue Publikationen

    • Spangardt, B. (2018). Effects of the Use of Music in Television Commercials on Early Adolescents: An Experimental Study with Fifth- and Sixth-Grade Students. In R. Kühne, S. Baumgartner, T. Koch, & M. Hofer (Eds.), Youth and Media: Current Perspectives on Media Use and Effects (pp. 133-149). Baden-Baden: Nomos.
    • Schramm, H. (2017). Radio research methods. In J. Matthes (Ed.), The International Encyclopedia of Communication Research Methods (pp. 1542-1549). New York: John Wiley & Sons.
    • Liebers, N. & Schramm, H. (2017). Friends in books: The influence of character attributes and the reading experience on parasocial relationships and romances. Poetics, 65, 12-23. [online]
    • Herget, A.-K., Schramm, H. & Breves, P. (2017). Development and Testing of an Instrument to Determine Musical Fit in Audio-Visual Advertising. Musicae Scientiae. [online first]
    • Spangardt, B. (2017). Corporate Advertising in Deutschland: Verortung einer Kommunikationsdisziplin an der Schnittstelle und erste Ergebnisse einer Praktikerbefragung. In S. Wehmeier & D. Schoeneborn (Hrsg.), Strategische Kommunikation im Spannungsfeld zwischen Intention und Emergenz (S. 267-278). Wiesbaden: Springer.
    • Schallhorn, C. & Hempel, A. (2017). Media Coverage of Thomas Hitzlsperger’s Coming-out in German Newspapers. Journalism Studies, 18, 1187-1205.
    • Schallhorn, C. (2017). Kultivierung durch Sportgroßereignisse. Zum Einfluss der Medienberichterstattung über die Fußballweltmeisterschaft 2014 auf die Wahrnehmung des Gastgeberlandes Brasilien. Köln: Herbert von Halem Verlag.
    • Schallhorn, C. & Beck, C. (2017). „Unsere Jungs“ bei der EM. Eine ländervergleichende Studie zur Fotoberichterstattung bei der Fußballeuropameisterschaft 2016. Journal für Sportkommunikation und Mediensport, 2, 138-150.
    • Ruth, N. & Spangardt, B. (2017). Research trends on music and advertising. Mediterranean Journal of Communication, 8(2), 13-23.

    Erscheint demnächst

    • Ruth, N. (in press). “Where Is The Love?” A content analysis of topics and prosocial behavior in popular music lyrics in Germany from 1954 to 2014. Musicae Scientiae.
    • Ruth, N. (in press). “If you wanna make the world a better place”: Factors influencing the effect of songs with prosocial lyrics. Psychology of Music.
    • Ruth, N. (in Druck). Werbeoptionen bei Musikcastingshows. Eine Untersuchung von strategischem Musikmanagement am Beispiel "Deutschland sucht den Superstar". In L. Foit & M. Zierold (Hrsg.), Managing Popular Culture? Zur Entstehung des Populären zwischen Emergenz und Strategie. Münster: Lit.
    • Spangardt, B., & Ruth, N. (in Druck). Werbung und Musik. Versuch einer Typologie ihrer Beziehung mit einem Plädoyer für mehr interdisziplinäre Forschung. In L. Grünewald, M. Lücke, M. Rauch & C. Winter (Hrsg.), Jahrbuch für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung. Wiesbaden: Springer.
    • Schramm, H., Schallhorn, C., Ihle, H. & Nieland, J.-U. (Hrsg.) (in Druck). Großer Sport, große Show, große Wirkung? Empirische Analysen zu Olympischen Spielen und Fußballgroßereignissen. Köln: Herbert von Halem.

    Ausgewählte Publikationen aus dem Arbeitsbereich Medien- und Wirtschaftskommunikation zu den Schwerpunktthemen des Arbeitsbereichs finden Sie hier.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Professur für Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82