Intern
    Medien- und Wirtschaftskommunikation

    Werbemusikkomposition - ein Erfahrungsbericht

    17.06.2015

    Einblicke in die Praxis der Werbemusikkompositione. Ein Gastvortrag des Musikers, Komponisten, Produzenten und Tonstudiobetreibers Tom Ripphahn. 22. Juni 2015, 14-16 Uhr

    Tom Ripphahn ist Musiker, Komponist und Produzent und betreibt das Tonstudio "analoghaus". Foto: privat.

    Thomas ("Tom") Ripphahn veröffentlichte 1991 sein erstes Album „Restless Heart“, als Sänger, Gitarrist und Songwriter der Band Hands on the Wheel. Damals war er 27. Es folgten mehrere Alben bei EMI sowie ausgedehnte Tourneen durch Europa, unter anderem als Support von Bob Dylan, Joe Cocker und Huey Lewis.

    Anfang 2000 gründete Ripphahn das Tonstudio und Label analoghaus und hat außerdem seither für viele deutschsprachige Künstler Songs geschrieben und produziert. Die ersten Aufträge für das analoghaus kamen jedoch aus der Werbeindustrie: So komponierte und produzierte Ripphahn zwischen 2000 und 2002 zahlreiche Werbemusikstücke, unter anderem für Ariel, Pampers und McCain.

    Tom Ripphahn kommt auf Einladung des Arbeitsbereichs Medien- und Wirtschaftskommunikation als Gastreferent nach Würzburg. Der Titel seines Vortrags im Rahmen der "Musik und Medien"-Vorlesung ist "Praxis der Werbemusikproduktion". Dabei wird er über die Entwicklung der Werbemusikproduktion, Abläufe einer Produktion sowie über rechtliche Gegebenheiten sprechen. Der Vortrag findet von 14:00-16:00 Uhr im Hörsaal 0.001 des zentralen Hörsaal- und Seminargebäudes am Campus Hubland statt und ist offen für alle interessierten Studierenden des Instituts Mensch-Computer-Medien

     

    Dieser Gastvortrag wird aus Studienzuschüssen finanziert.

     

     

    Zurück

    Kontakt

    Professur für Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82